Bildung



Im Vergleich mit anderen afrikanischen Ländern weist Swasiland ein gut entwickeltes Schulsystem (250.000 Primar- und 65.000 Sekundarschüler) und eine vergleichsweise niedrige Analphabetenrate auf. In Swasiland herrscht kein Schulzwang, allerdings muss pro Schüler ein Schulgeld in Höhe von 700 Emalangeni entrichtet werden, was wiederum den Wert einer Kuh entspricht.

Bis 1968 existieren bereits 4 staatliche Oberschulen, sowie 7 Missionsschulen. Viele Schulen sind seither hinzugekommen, darunter auch die berühmte Waterford Kamhlaba Schule. Die einzigen Universität des Landes (UNISWA) hat eine Kapazität für rund 5000 Studenten in den 3 Bereichen: Recht, Wissenschaft & Kunst, Landwirtschaft sowie Gesundheitswissenschaften.

Allerdings stellt vor allem die hohe HIV-Prävalenz unter Lehrern und Professoren die Erziehungspolitik der Regierung auf eine Belastungsprobe. Die Lehrer/ Schüler Rate ist aufgrund der AIDS Problematik schon heute 30:1, 2006 werden Prognosen zufolge sogar 50 Schüler von nur einem Lehrer unterrichtet werden müssen.



dsc02383swazi_schoolboys.jpg
edu1.jpg
Bildung wird in Swasiland grossgeschrieben die Universität von Swasiland