Neue Seite 1
Entwicklungsförderung

Allgemein

Swasiland ist Mitglied der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC), der Afrikanischen Union und des Commonwealth. Enge Beziehungen bestehen zu Großbritannien, den USA sowie zum wichtigsten Kooperationspartner, der Europäischen Union. Taiwan leistet Entwicklungshilfe und tätigt Investitionen, insbesondere im Textilsektor, wobei die Möglichkeiten des US-African Growth and Opportunity Act (AGOA) zum Export in die USA genutzt werden.


Deutschland Stand: Juli 2004

Im September 1999 und im Jahr 2000 besuchte König Mswati III. Deutschland und warb in mehreren Bundesländern um deutsche Investitionen. Die bilateralen Beziehungen mit Deutschland sind freundschaftlich und waren in der Vergangenheit vor allem durch die entwicklungspolitische Zusammenarbeit (EZ) geprägt. Im Zeitraum der Jahre 1968 - 2000 wurden insgesamt 112 Mio. EUR zur Verfügung gestellt (Finanzielle Zusammenarbeit: 59,8 Mio. EUR, Technische Zusammenarbeit: 32,2 Mio. EUR, Kirchen, Stiftungen, private Träger: 9,7 Mio. EUR, Stipendien: 3,1 Mio. EUR, Nahrungsmittelhilfe, sonstige: 7,7 Mio. EUR). Deutschland war damit einer der wichtigsten bilateralen Geber.


Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ)

Die Entwicklungszusammenarbeit mit Swasiland umfasste in der Vergangenheit vor allem die Bereiche Landwirtschaft, Stromerzeugung und -verteilung, Rehabilitierung des Industrieparks Matsapha, ländliches Gesundheitswesen sowie gewerblich-technische Ausbildung. Seit dem Jahr 2000 ist Swasiland jedoch nicht mehr Partnerland der deutschen entwicklungspolitischen Zusammenarbeit. Stipendienprogramme und entwicklungspolitische Kleinstmassnahmen werden nach wie vor durchgeführt.


Quelle: Deutsche Gesellschaft für techn. Zusammenarbeit GTZ